Serviced Apartments - Le Bijou
20. November 2017

Fördern Kurzzeit-Mieter die Wohnungsknappheit?

Eine möblierte Mietwohnung mit Pool und Zimmerservice: Serviced Apartments boomen in der Schweiz. Das steigert Preisdruck und Wohnungsknappheit.

Serviced Apartments

In der Schweiz wächst das Geschäft mit Serviced Apartments. Dabei handelt es sich um möblierte Mietwohnungen, wobei bestimmte Dienste wie etwa Wäscheservice im Mietpreis enthalten sind. Der Begriff ist allerdings breit gefasst.

Grundsätzlich liegen Apartments mit Service laut dem Immo-Monitoring von Wüest Partner in Sachen Service- und Ausstattungsgrad zwischen Hotels und möbliertem Wohnen. Typischerweise sei die Wohnungsreinigung inbegriffen. Oft gehört zudem die Infrastruktur vor Ort zum Angebot. Gäste können etwa das Fitnessstudio oder den zum Wohnkomplex gehörigen Pool benutzen.

47 Prozent Aufschlag

Serviced Apartments Le Bijou

Le Bijou bietet Apartments in Top-Lagen mit automatisierten Services.

Serviced Apartments sind lukrativ, da sie laut Wüest Partner oft überdurchschnittliche Renditen abwerfen. Sie seien merklich teurer als klassische Mietwohnungen. Bei hohem Servicelevel verlangen Vermieter durchschnittlich 47 Prozent mehr Mietzins gegenüber einer regulären Wohnung, so die Autoren. Der Aufpreis von möblierten Mietwohnungen ohne Zusatzleistungen betrage im Schnitt nur knapp 7 Prozent. Laut der Studie kostet ein Serviced Apartment im Schweizer Mittel rund 2500 Franken pro Monat.

Die meisten Nutzer von solchen Angeboten sind ausländische Geschäftsleute. Entsprechend findet man Serviced Apartments vor allem in den Schweizer Grossstädten, insbesondere in Zürich. Die Wohnungen zeichnen sich zudem durch «vorzügliche Lagequalität» aus, so die Studienautoren. So seien etwa Verkehrsanschlüsse äusserst gut.

Temporäres Wohnen

Diese Wohnungen richten sich aber nicht an langfristige Mieter: Die Mehrheit bleibt maximal zwei Monate. Damit ist die Mietdauer bei einem solchen Angebot massiv kürzer als bei klassischen Mietwohnungen. Dort beträgt sie laut Wüest Partner im Schnitt rund 7,5 Jahre.

Nationalrat Balthasar Glättli sieht einen Zusammenhang zwischen Serviced Apartments und Wohnungsknappheit: «Werden reguläre Wohnflächen zu Serviced Apartments umfunktioniert, verschwindet natürlich Wohnraum für die ganz normalen Langzeitmieter.» In diesem Fall gebe es weniger Wohnungen für Personen, die etwa permanent nach Zürich ziehen wollen und sich ein teures Serviced Apartment nicht leisten können.

Mehrfamilienhäuser werden zu Serviced Apartments

Tatsächlich waren viele der neueren Serviced Apartments ursprünglich herkömmliche Mehrfamilienhäuser, wie es in der Studie heisst. «Dass klassische Wohnliegenschaften in Serviced Apartments umfunktioniert werden, sieht man in der Stadt Zürich oft», sagt Walter Angst vom Mieterinnen- und Mieterverband Zürich zu 20 Minuten. «Wenn eine Familie aus der Wohnung geworfen wird und da dann eine Art Pension reinkommt, kochen die Emotionen hoch.»

Diese Art von Wohnung übe einen erheblichen Druck auf die Verfügbarkeit und Preise von Wohngelegenheiten in den Innenstadtquartieren aus. «Es wäre eigentlich intelligent, wenn man gerade jetzt etwas unternehmen würde, denn das Problem wird tendenziell grösser werden», sagt Angst. Die Gemeinden sollten die Möglichkeit haben, mit raumplanerischen Massnahmen die Anzahl zentral gelegener Apartments zu regulieren. Angst erwartet jedoch nicht, dass das im Kanton Zürich bald der Fall sein wird.

10’000 Serviced Apartments

Wüest Partner ordnet dem Segment bereits mindestens 10’000 Wohneinheiten in der Schweiz zu und schreibt, dass Apartments mit Service in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen dürften. Visionapartments etwa, der Anbieter, der laut Wüest Partner in der Schweiz am meisten Serviced Apartments führt, teilte am 26. Oktober mit, die Firma eröffne einen sechsstöckigen Neubau in Lausanne, der ihr Angebot an Serviced Apartments in der Stadt auf einen Schlag verdopple.

Quelle: 20min.ch

http://www.20min.ch/finance/news/story/15308777

Informiert bleiben und zum Newsletter anmelden:

Einwilligung zur Verarbeitung meiner personenbezogener Daten. *

Hiermit willige ich ein, dass mich die Le Bijou HRM AG mittels E-Mail kontaktieren darf. Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft, per E-Mail an info@lebijou.io widerrufen kann. Wir setzen Sie davon in Kenntnis, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird. Unsere Datenschutzerklärung.